Aktuell: Ein Bühnenwerk mit Tradition

...

Ein alljährlicher Event der Aktion Solidarität e.V. ist das Beladen eines Containers für Ruanda. Am Montag, 8. November 2021 war es dann wieder so weit. Trotz einiger Hürden, die im Vorfeld zu nehmen waren, ging das Bravourstück unserer Vereinsarbeit reibungslos über die Bühne. Die Darsteller des Stückes, ein fleißiges und gut eingespieltes Team, verluden Kisten mit Nähmaschinen, Fahrräder, Werkzeuge aller Art u.v.a.m. Auch dem Petrus scheint die Aufführung gefallen zu haben, denn mit dem ersten Vorhang der Vorstellung, sprich dem Öffnen der Containertüren, machte der Regen eine willkommene Pause. Unsere „Souffleuse“ Geroldine Ondrusek gab aus dem gut ausgearbeiteten Drehbuch die Abfolge der vorbereiteten Hilfsgüter für das Verladen vor. Hand in Hand brachte man auch diese Aktion wieder gut über die Bühne. In Ruanda ist dem Container gewiss ein dankbarer Applaus sicher.

Aktuell: Hilfe für Togo

...

...

Wie im vergangenen Jahr beteiligt sich die „Aktion Solidarität e.V.“ an Hilfslieferungen nach Togo, Lomé (Bistum Kpalimé). In Zusammenarbeit mit Pfarrer Casimir Dosseh wird im Markt Pyrbaum (Oberpfälzer Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz) ein Container in das Land Westafrikas verschickt. Pfr. Dosseh stammt aus Togo und ist seit 2008 in Pyrbaum tätig.

Am Samstag, 16. Oktober 2021 begrüßten fleißige Vereinsmitglieder den Fahrer im Mercedes Sprinter des Marktes Pyrbaum. Hand in Hand wurden in Bananenkisten verpackte Kleidung, Kinderkleidung, Wäsche, sowie Matratzen und Räder kompakt auf der Ladefläche verstaut. Die fleißigen Helferinnen hatten wieder über 100 Pakete vorbereitet. Mit den Spenden wird ein Kinderheim und Waisenhaus in Togo in der Heimat von Pfarrer Dosseh unterstützt.

Aktuell: Dach und Tor erneuert

...

...

...

Ursprünglich hätten die drei markanten Lagercontainer in der Rothenbürger Straße entfernt werden müssen. Die Stadt Tirschenreuth wollte dort am Stadtrand eine Lagerhalle für Vereine errichten. In dem geplanten Gebäude hätte auch die Aktion Solidarität Flächen zugewiesen bekommen. Doch das Vorhaben ist aber auf unbestimmte Zeit ausgesetzt worden.

Die bisherige Überdachung der drei Lagercontainer, die vor vielen Jahren von Vereinsmitgliedern in Eigenregie aufgestellt wurde, ist allerdings zunehmend desolat geworden. Eindringende Feuchtigkeit war das Resultat. Die Stadt Tirschenreuth als Eigentümerin der Liegenschaften versprach Abhilfe und hat nun auch Wort gehalten. Anfang Oktober 2021 wurde durch die Zimmerei Schabner eine neue Trapezblech-Überdachung angefertigt. Die stabile Konstruktion verspricht trockene Füße für unsere fleißigen Helfer und alle Sachspenden. Im gleichen Zuge wurde die bisherige LKW-Plane an der Lagergarage neben den eigentlichen Lagerräumen durch ein stabiles Tor ersetzt. Die neue Überdachung bietet wieder sicheren Schutz vor Regen und Schnee und ermöglicht einen reibungslosen Ablauf, wenn wieder Hilfslieferungen aus dem Stiftland in alle Welt hinausgehen.

Vereinsleben: Aktion Solidarität jetzt „e.V.“

e.V.

„Was lange währt, wird endlich gut!“ Dieses Sprichwort beschreibt wohl am treffendsten den neuen Meilenstein in der Fortentwicklung der Aktion Solidarität. Bereits seit zwei Jahren wurde immer wieder in den Sitzungen die Eintragung in das Vereinsregister diskutiert. Diverse Voraussetzungen mussten geschaffen werden wie z.B. eine ordentlich aufgestellte Vorstandschaft mit ihren Beisitzern oder eine aktualisierte Vereinssatzung. Am 9. Oktober 2021 kam dann endlich das langersehnte Schreiben vom Amtsgericht aus Weiden i.d.Opf. Der Vereinsname wird künftig den Zusatz „e.V.“ tragen. Im Zuge dessen stehen aber weitere Aufgaben für die Führungsmannschaft und alle Beteiligten an. Die Vereinsmitglieder müssen erneut eine Beitrittserklärung ausfüllen und unterschreiben. Dies ist auch nötig wegen der Neuordnung der Mitgliedschaft, der Mitgliedsbeiträge, die Erfüllung des Datenschutzes usw. Nach fast 40jähriger Vereinsgeschichte ist mit der Eintragung eine wichtige Grundlage für die künftige Arbeit im Verein geschaffen.

Neu: Wenn Bilder laufen lernen ...

...

„Bilder sagen mehr als Worte.“ Jeder kennt dieses Sprichwort. Deshalb schlagen wir auf unserer Homepage ein neues Kapitel auf. Ein erstes Video wurde produziert und kann hier ab sofort online abgerufen werden. Mit gut einer Viertelstunde Filmlänge können Sie sich ein Bild machen von unserem Projekt „Don Bosco Haus in Muhazi“. Bitte schauen bzw. lesen Sie ↪ hier.

Info: Dafür steht „Aktion Solidarität e.V.“

...

Pater Danko Litrić schildert die derzeitige Situation in Ruanda.

„Ich bereite mich darauf vor, meinen Dienst hier als Leiter der Gemeinschaft an einen neuen Leiter zu übergeben. Ich werde einen neuen Dienst zu übernehmen. Deshalb kostet es viel Zeit und Mühe. Dennoch möchte ich Ihnen schreiben, damit Sie besser verstehen und als neuer Vorstandschaft der Aktion Solidarität besser für andere Mitglieder und Wohltäter interpretieren können. ...“ ↪ weiterlesen

...

Frau Dr. Uta Elisabeth Düll berichtet in einem offenen Brief über die Situation und tagtägliche Arbeit vor Ort in Ruanda, speziell im Krankenhaus Gikonko.

„Ebenfalls in Ruanda, nur über eine Sandpiste zu erreichen, liegt das Krankenhaus Gikonko. 1995 übernahm die deutsche Ärztin Dr. Uta Düll die Krankenstation Gikonko, die durch den vorangegangenen Genozid stark beschädigt und total ausgeplündert war. ...“ ↪ weiterlesen

HILFE ZUR SELBSTHILFE

Die „Aktion Solidarität e.V.“ ist ein Verein zur Förderung internationaler Gesinnung und Völkerverständigung. Ziel ist die Hilfe zur Selbsthilfe.
  • Wir unterstützen Ausbildungseinrichtungen für Jugendliche, Schulen, Kinderheime und Krankenhäuser in Osteuropa und Afrika.
  • Wir vermitteln Patenschaften für Waisenkinder in Ruanda.

Vor der Gründung der „Aktion Solidarität e.V.“ transportierten Privatpersonen Hilfsgüter hinter den „Eisernen Vorhang“, in das ehemalige Jugoslawien, von Slowenien im Norden bis Montenegro, Kosovo und Mazedonien im Süden.

1982 erfolgte der Zusammenschluss unter der Federführung von Bruder Albert Buck SVD vom Missionshaus St. Peter, dem damaligen Landrat Franz Weigl und Frau Geroldine Ondrusek.

In den Anfangsjahren engagierte sich der Verein vor allem in der Polenhilfe und in Ländern der sogenannten Dritten Welt wie z.B. Afrika, Indien und Lateinamerika. Ab 1990 kamen Albanien, Sibirien und Georgien hinzu.

Heute konzentriert sich die „Aktion Solidarität e.V.“ vor allem auf Afrika und dort besonders auf Ruanda (Rwanda): Vor Ort unterstützen wir Pater Danko Litrić SDB und Dr. Uta Elisabeth Düll.

SO KÖNNEN SIE HELFEN

Damit die „Aktion Solidarität e.V.“ helfen kann, braucht sie Ihre Unterstützung.

Sie können helfen mit: